scale up Senior Coach

Frank Steffen


Bis ich 30 war erschien mir das Leben wie ein unendliches Rennen. Noch während der Lehre zum Hotelfachmann folgte ich dem Rat meines Vaters mich parallel ins BWL Studium einzuschreiben. So erkämpfte ich mir mein Diplom in 3 Jahren.

Schneller, mehr, immer mehr, damit ich irgendwann mal glücklich sein kann.

Mit diesem Mindset landete ich 2003 in Shanghai und gründete ein halbes Dutzend Unternehmen im F&B Bereich. Wir belieferten unter anderem Starbucks, waren bevorzugter Caterer der SNIEC (Messe Shanghai) und richteten den Empfang des Deutschen Präsidenten im German Centre aus. Time Magazine und die Vogue waren sich einig, ich war ein heller Stern am Gastro-Firmament. Endlich hatte ich es geschafft. Hat sich aber garnicht so toll angefühlt. Die innere Leere blieb und schon bald stieg mir der Erfolg zu Kopf und ich fuhr alles an die Wand.

Zunehmend lernte ich, das was damals geschah mit viel Dankbarkeit zu betrachten. Zum ersten Mal gab es einen Riss an meiner Ego-Schale. Nun konzentrierte ich mich auf den Buddhismus, Yoga, vegane Ernährung und eine einjährige Ausbildung zum Coach. Leider hatte ich nicht den Mut mit dem Coaching meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Also gründete ich eine vegane Restaurantkette und wir pionierten fast ein Jahrzehnt gesundes, nachhaltiges Essen in China. Die Auszeichnungen häuften sich wieder. Diesmal verstand ich, dass ich nur ein kleiner Teil in einem viel größeren Ganzen war. Mein Fokus lag vor allem in der Mitarbeiterentwicklung mit über 5000 Coaching Stunden.

2018 verkaufte ich das Unternehmen an die Mitarbeiter. Einer der jetzigen Teilhaber fing 2008 als Lieferjunge bei uns an und war damals obdachlos. Da geht mir immer noch das Herz auf.

Heute bin ich 45 und lebe mit meinem Sohn Hugo wieder in München. Mit scale up bin ich international in den Bereichen Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung tätig. Für mich liegen in der Kombination dieser Disziplinen große Wachstumsmöglichkeiten. Denn je mehr die Menschen mit sich selbst im reinen sind, desto mehr Klarheit wird im Unternehmen möglich. Das fängt natürlich schon beim CEO an. Genauso braucht jede Firma einen kollektiven Sinn, in welchen jede(r) Mitarbeiter(in) ihren/seinen persönlichen Lebenssinn mit Erfüllung beitragen kann. Klarheit und Erfüllung sind für mich die Basis für Hochleistung. Daher arbeite ich besonders gerne mit Menschen, die persönlich wachsen- und ihren Lebenssinn durch ihre Arbeit ausdrücken möchten.

Ehrenamtlich coache ich Studenten der Ludwig Maximilian- und der Technische Universität München im Rahmen des Center for Digital Technology and Management (CDTM) und stärke Menschen in Lebenskrisen, damit sie neue, sinnvollere Wege gehen.